Gattung Rhodobryum

Rhodobryum roseum-Pflanze

Rhodobryum roseum-Pflanze.

Familie: Bryaceae Ordnung: Bryales

Pflanzen dieser Gattung fallen innerhalb der Familie sofort auf: Ihre primären Stämmchen kriechen am Boden. Die sekundären Stämmchen sind aufrecht. Im unteren Teil sind sie nur schuppenförmig beblättert. Oben sitzt dann eine auffällige Blattrosette.

Die Blätter sind eiförmig bis zungenförmig und an der Spitze etwas gezähnt.

Weltweit besteht die Gattung aus rund 50 Arten. In Europa werden seit einiger Zeit zwei Arten unterschieden: Rhodobryum roseum (Hedw.) Limpr. und Rhodobryum ontariense (Kindb.) Kindb., welche zunächst in Nordamerika beschrieben wurde.

Rhodobryum roseum ist die weitaus häufigere dieser beiden. Es wächst an schattigen Stellen auf Waldboden oder an Böschungen von Waldwegen, nicht selten auch in Parks. Die Pflanze wird meist ca. 3cm hoch.

Von Rhodobryum ontariense unterscheidet sie sich durch eine meist dunkelgrüne Farbe, durch eine Blattrosette, die aus weniger Blättern besteht (rund 20 bei R.roseum und 20-50 bei R.ontariense). Außerdem gibt es noch einige mikroskopische Unterscheidungsmerkmale, die ich hier nicht aufführe.

Rhodobryum roseum

Rhodobryum roseum an einer Waldwegböschung in der Nähe von Kalenborn (in der Nähe von Ahrweiler). Rechts als Größenvergleich das Blatt einer Walderdbeere.

by Michael Becker, 11/2000. Letzte Änderung: 11/2000.