Leucodon sciuroides

Ein Leucodon-Exemplar aus der Nähe von Unteruhldingen am Bodensee.

Leucodon sciuroides (Hedw.) Schaegr.

Familie: Leucodontaceae, Ordnung: Neckerales

Die Pflanzen dieser Gattung haben bogig aufsteigende Sekundärästchen. Diese Merkmal hat ihnen auch den deutschen Namen "Eichhörnchen-Moos" eingebracht. Im trockenen Zustand haben die Pflanzen dicht dachziegelartig am Stämmchen anliegende Blätter, wie es auch auf dem Bild zu sehen ist. Im feuchten Zustand stehen die Blättchen aufrecht ab.

Die Blätter sind völlig rippenlos, haben aber meist einige unter dem Mikroskop deutlich erkennbare Längsfalten. Die Laminazellen sind glatt.

Insgesamt besteht die Gattung aus 35 Arten. Die einzige, die davon in Europa heimisch ist, ist "Leucodon sciuroides". Sie wächst meist auf Rinde, seltener auch auf Felsen. Insgesamt bevorzugt sie eher trockene, helle Standorte, an denen sie braungrüne, kräftige Rasen bildet. Vegetative Vermehrung kann durch kleine Bruchästchen erfolgen. In diesem Fall sehen die Pflanzen etwas struppiger aus.

Die Art reagiert empfindlich auf Luftverschmutzung. Im deutschen Flachland kommt sie inzwischen nur noch sehr selten vor. Im Gebirge ist sie noch etwas häufiger. Insgesamt ist die Art in Deutschland gefährdet.

by Michael Becker, 8/2001. Letzte Änderung: 2/2002.