Leskea polycarpa Ehrh.

Familie: Leskeaceae; Ordnung: Thuidiales

Diese Gattung besteht aus schlanken, oft mehr oder weniger regelmäßig fiederästigen Arten. Die Blätter sind aus einem schmal eiförmigen Grund in eine lange oder kurze Spitze ausgezogen. Die Zellen der Blattfläche sind rundlich sechseckig mit wenigen (meist ein oder zwei) Papillen. Die Blattrippe ist kräftig und endet in der Blattspitze. Die Blätter sind ganzrandig. Höchstens an der Spitze sind sie ein bißchen gezähnelt.

Insgesamt besteht die Gattung (je nach Auffassung) aus rund 75 Arten, die auf der Nordhemisphäre vorkommen. In Europa kommt nur diese eine Art vor.

Leskea polycarpa ist ein typischer Vertreter der Gattung. Die Blätter sind hier an der Spitze häufig etwas gezähnelt. Am Grunde sind sie meist ein wenig längsfaltig. Wenn der Blattrand umgeschlagen ist, dann nur am Blattgrund. Die Kapsel ist aufrecht und ihr Deckel ist spitz kegelig.

Die 2-4cm große Art bildet schmutzig-grüne bis hellgrüne Überzüge an feuchten und schattigen Stellen vor allem auf Holz und Rinde, aber auch auf Gestein. Sie kommt vor allen in den Auenwäldern an den großen Strömen des Flachlandes und deren Nebenflüssen nicht selten vor. In den Gebirgen kommt die Art nur selten vor.

Leskea polycarpa

Ein Leskea-Rasen auf einem waagerechten Stamm einer Pappel am Unterlauf der Sieg.

by Michael Becker, 9/2000. Letzte Änderung: 9/2000.