Dicranoweisia cirrata

Dicranoweisia cirrata auf einem Stamm einer jungen Eiche In der Nähe der Hardtburg im Umfeld von Euskirchen.

Dicranoweisia cirrata (Hedw.) Lindb.

Familie: Dicranaceae, Ordnung: Dicranales

Die Moose dieser Gattung bilden kleine Polster auf unterschiedlichen Materialien. In trockenem Zustand sind die Blättchen stark gekräuselt. Die Polster erinnern makroskopisch an Polster von Moosen der Familie Pottiaceae. Insgesamt gibt es 24 Arten, die hauptsächlich in den gemäßigten und kalten Gebieten beider Erdhalbkugeln vorkommen. In Europa kommen drei Arten vor, in Deutschland zwei.

Die Blätter sind schmal und in eine lange schmal-lanzettliche und ganzrandige Spitze ausgezogen, welche häufig rinnenartig zusammengeklappt ist. Die Rippe reicht bis in die Blattspitze, allerdings füllt sie diese nicht wie bei vielen anderen Moosen der Familie ganz aus.

Die Blattzellen sind im oberen Teil des Blattes kurz rechteckig, im unteren Teil etwas länger. Bei Dicranoweisia cirrata sind sie glatt, bei anderen Arten der Gattung können sie auch leicht papillös sein.

Die Kapseln sind aufrecht, glatt, und zylindrisch bis oval.

Dicranoweisia cirrata wächst am liebsten epiphytisch. In Norddeutschland bildet die Art wohl auch Massenvegetationen auf Reetdächern. Ab und zu wächst sie auch auf kalkfreiem Gestein, wo sie kompakte, rundliche Polster bilden kann.

by Michael Becker, 8/2000. Letzte Änderung: 8/2000.