Ceratodon purpureus (Hedw.) Brid.

Familie: Ditrichaceae, Ordnung: Dicranales

Innerhalb der Familie zeichnet sich diese Gattung durch relativ breite lanzettliche Blätter aus. Zumindest sind sie nicht wie bei den meisten anderen Arten eine lange Pfriemenspitze ausgezogen. Die Blattzellen sind kurz quadratisch. Höchstens im unteren Teil des Blattes sind sie ein wenig verlängert. Weltweit gibt es rund 20 Arten. In Europa kommen je nach Auffassung ein oder zwei Arten vor.

Ceratodon purpureus ist weltweit verbreitet. Bei uns ist es ein sehr häufiges und formenreiches Moos, welches meist an Ruderalstellen wächst. Es kommt auf Erde, Holz, Gestein oder Sand, in Pflasterritzen, auf Hausdächern usw. vor. Es wächst auch in Innenstädten.

Es hat eigentlich keine herausragenden Merkmale. Die Seta (der Kapselstiel) ist anfangs gelblich/rötlich. Im Alter verfärbt sie sich purpurrot, noch später rotbraun.

Ceratodon purpureus

Ceratodon purpureus auf dem Mauerabschluß einer alten Fußgängerbrücke.

by Michael Becker, 8/2000. Letzte Änderung: 8/2000.