Atrichum undulatum

Atrichum undulatum auf Waldboden.

Gattung Atrichum

Familie: Polytrichaceae, Ordnung: Polytrichales

Die Pflanzen dieser Gattung haben äußerlich zunächst einmal kaum Ähnlichkeiten mit denen der Gattung Polytrichum. Die zungenförmigen bis lanzettlichen Blätter haben einen Saum aus verengten Zellen und sind -zumindest an der Spitze- gesägt. Sie sind nicht wie die von Polytrichum scheidig, und die Blattrippe ist dünn und füllt nicht fast die gesamte Blattfläche aus. Die Blattzellen sind rundlich oder sechseckig. Häufig sitzen auf der Unterseite des Blattes auch mitten auf der Blattfläche Zähne.

Die auf einem langen Stiel sitzende Kapsel ist meist zylindrisch. Der Deckel ist lang geschnäbelt, und die Kalyptra sitzt wie eine Kappe darauf.

Insgesamt gibt es 15 Arten, 5 davon kommen in Europa vor.

Atrichum undulatum (Hedw.) P.Beauv.

Wie der Name schon sagt, sind die Blätter dieser Art stark querwellig. Der Blattrand ist fast bis zum Blattgrund hinab gesägt, oft mit doppelten Zähnen.

Es handelt sich um kräftige, meist 3-6cm hohe Pflanzen mit bis zu 1cm langen Blättern. Sie bilden lockere Rasen und sind in Wäldern, vor allem auf lehmigen Böden, überall verbreitet und häufig.

by Michael Becker, 11/2000. Letzte Änderung: 11/2000.