Homepage     Färöer(Titelseite)     Inselbeschreibungen(Index)

Svinoy und Fugloy

Svinoy und Fugloy bedeuten "Schweineinsel" und "Vogelinsel". Beide Inseln werden einmal am Tag von einem Boot von Hvannasund angefahren. Die Fahrt nach Svinoy dauert 40min, die von Svinoy nach Fugloy nochmal ca. 1h. Auf Fugloy werden beide Häfen angefahren.


Svinoy

Svinoy hat eine Fläche von 28km2. Es gibt dort nur einen Ort mit ca. 65 Einwohnern: Svinoy. 1997 hat er eine neu Hafenmole bekommen.

Der Name wird in der Sage wie folgt erklärt: Vor langer Zeit waren die Färöer noch nicht fest am Meeresgrund verankert, sondern trieben mit den Wellen. Bevor man eine Insel besiedeln konnte, mußte sie deshalb in "festes Land" verwandelt werden. Auf Svinoy schaffte das ein Mann namens Bjarne, der deshalb Svinoyar-Bjarn genannte wurde, indem er eine Herde von Schweinen auf die Insel trieb. Dieser Svinoy-Bjarn spielt auch eine Rolle in der Färinger-Saga. Den Grabstein von Svinoy-Bjarn, den "Bjarnarsteinur" kann man in der Kirche von Svinoy sehen.

Tatsache ist immerhin, daß es auf Svinoy lange Zeit relativ viele Schweine gab.


Fugloy

Der Name Fugloy (Vogelinsel) dagegen braucht wohl nicht erklärt werden. Die Insel Fugloy hat eine Fläche von 11km2 und zwei Dörfer: Kirkja und Hattarvik, welche zusammen ca. 50 Einwohner haben. Kirkja hat keinen geschützten Hafen, das Boot muß quer zur Dünung anlegen und schaukelt deshalb fürchterlich, während es mit dem Schiffskran entladen wird.

Auf Fugloy liegt ein großer Felsblock, von dem gesagt wird, daß die vier stärksten Männer aus Hattarvik ihn heben konnten. Diese vier wollten die Herrschaft über die ganzen Färöer erringen, scheiterten aber und wurden hingerichtet.

Auf Fugloy gibt es eine Übernachtungsmöglichkeit.


Homepage     Färöer(Titelseite)     Inselbeschreibungen(Index) by Michael Becker, 4/1998. Letzte Änderung: 1/1999.